4a mit dem Bürgermeister in der Gemeinde unterwegs

Anfang Juli lud Bürgermeister Helmut Rührl, wie beim Besuch der Klasse 4a im Rathaus versprochen, die Klasse 4a mit Klassenleiter Rainer Moschek zu einer Gemeinderundfahrt ein. Vielen Schülern ist das Ausmaß der Gemeinde Breitenberg nicht bewusst und so staunte man über die geplante Route. Den Anfang machte man am Grenzübergang nach Österreich an der Michl/Mühl. Hier ging Rührl auf die Bedeutung des Grenzverlaufes ein und erzählte Interessantes zur Geschichte. Die Nachbargemeinden „drent und herent“ wurden benannt. Weiter ging es nach einer Dreihiaslrunde nach Kohlstatt, wo man einen aus 1765 stammenden Grenzstein bewunderte. Anschließend besuchte die Gruppe die Breitenberger Kirche, aus allen Richtungen als erstes Erkennungsmerkmal des Ortes zu sehen. Über Ungarsteig fuhr man nach Rastbüchl, wo die Skisprungschanze steht. Nach einer Begehung bis zum Einstieg hinauf gab es Würstl und ein Getränk im Schanzenstüberl. Mit dieser Stärkung ging es weiter zum „Pflegerhaus“ (heute Familie Weidinger“ in Jägerbild, das eine große Bedeutung bei der Besiedlung der Neuen Welt hatte. Den Abschluss bildete ein Besuch am Webereimuseumsgelände Gegenbach. Dort konnten die Kinder zusehen, wie Fritz Fenzl ein „Kornmandl“ extra für sie baute. Ein mehr als lehrreicher Schulvormittag ging zu Ende, die Klasse bedankte sich herzlich.