3a bei der Breitenberger Feuerwehr

Das Thema „Feuer“, „Gefahren“,  „Richtiger Umgang mit Feuer“, „Brandschutz“, u.ä.  nimmt im Lehrplan der 3. Jahrgangsstufe einen wichtigen Raum ein.

Deshalb ist es Tradition, auch der örtlichen Feuerwehr einen Besuch abzustatten. Die Schule stößt immer auf offene Ohren, wenn es darum geht, den Schülern die Aufgaben und die Ausstattung der freiwilligen Feuerwehr nahezubringen.

Von Kommandant Johann Grimbs und den Feuerwehrmännern Wolfgang Hartl und Hans Süß wurde die Klasse 3a bereits erwartet.

Nacheinander erklärten sie den Schülern die Einsatzfahrzeuge und ihre Ausstattung.

Es war sehr interessant zu erfahren, wie ein Einsatz abläuft, wie schwer die Geräte sind, wie sie eingesetzt werden, z. B. Rettungsspreizer und Rettungsschere. Aufmerksam beobachteten die Schüler, wie ein Feuerwehrmann sich ausstatten muss, wenn es darum geht, mit Atemschutzgeräten in verrauchte Räume einzudringen. Spannend war auch zu erfahren, wie eine Wärmebildkamera funktioniert.

Weiter ging es mit verschiedenen Schläuchen, Schaumeinsatz und den verschiedensten Ausrüstungsgegenständen, die die Feuerwehr bei ihren vielfältigen Aufgaben braucht. Und auch die Schulungs- und Aufenthaltsräume konnten die Schüler anschauen.

Zum Schluss wurden die Schüler mit zwei Fahrzeugen durch die Gegend gefahren und mit „Tatütata“ ging es zurück zur Schule.

Ein interessanter Schulvormittag!