Rang 6 bei der Bayerischen Grundschulmeisterschaft 2015

Hochkonzentriert zeigten sich Breitenbergs junge Brettstrategen

Rechte Reihe von vorne: Jonas Lorenz, Sandro Riedl, Tobias Kandlbinder und Philipp Hartl

Breitenberger  gehören zu Bayerns Besten

Grundschul-Schachteam landet auf Platz 6 im Landesfinale

Nach den großartigen Siegen bei der Bezirksmeisterschaft in Plattling sorgten die jungen Schachspieler der Grundschule Breitenberg auch bei der „Bayerischen“ in Neumarkt/Oberpfalz für Furore und eroberten einen hervorragenden 6. Platz.

Schon zum 13. Mal vertraten die Breitenberger den Bezirk Niederbayern im Landesfinale. Dort kämpften sie mit den neun besten Grundschulen Bayerns um den begehrten Titel. Von Beginn an spielten Jonas Lorenz, Sandro Riedl, Tobias Kandlbinder, Philipp Hartl und Elias Wagner, betreut von Trainer und Lehrer Erwin Küspert, auf einem hohen Niveau und brachten gleich in Runde 1 die Grundschule Zusamaltheim (Schwaben) an den Rand eines Punktverlusts. Den Frust nach der denkbar knappen 1:3 Niederlage gegen den späteren Bayerischen Meister bekam wenig die GS Rottach zu spüren. Tobias, Philipp und Elias glänzten beim 3:1 Sieg gegen die Viertplatzierten Oberbayern, die als Einzige das Kunststück fertig brachten, und sowohl Bayerns Nr. 1 als auch Nr. 2 besiegten. Mit der GS Lengdorf erhielten die Waldler das nächste Hammerlos. Zunächst überraschte Philipp Hartl an Brett 3 seinen starken Gegner. Als dann auch noch Sandro Riedl gegen den besten Spieler des Turniers, Nicolas Moser (DWZ 1460) in Führung ging, lag eine Sensation in der Luft. Doch schließlich musste Breitenbergs Spitzenspieler noch in ein Unentschieden einwilligen, was eine unglückliche 1,5 : 2,5 Niederlage zur Folge hatte. Nach der Pause legte das Breitenberger Quintett richtig los. In Runde 4 konnten die Niederbayern einen feinen 3,5: 0,5 Erfolg gegen Neumarkt bejubeln. Anschließend folgten starke Auftritte gegen Erlangen, Bindlach und den vielfachen Bayerischen Meister Pflaumheim, die jeweils mit einem 2:2 Unentschieden belohnt wurden. Mit dem 2,5:1,5 Sieg gegen den Oberpfalzmeister Königswiesen/Regensburg verbesserten sich die Breitenberger Schüler auf einen nicht für möglich gehaltenen 4. Platz. Leider fehlte in der Schlussrunde gegen das Vereinsteam aus Garching das nötige Quäntchen Glück um den ganz großen Coup zu landen.

Vor Schlussrunde auf Platz 4!

Dennoch fiel Erwin Küsperts Fazit überaus positiv aus: Nach drei Siegen, drei Remis und drei Niederlagen und einem Ergebnis von 9:9 Punkten landeten die Breitenberger Brettstrategen auf dem hervorragenden 6. Platz, punktgleich mit dem Fünftplatzierten. In den neun Runden zu je 2 mal 15 Minuten hatten die fünf Buben aus Sonnen und Breitenberg gezeigt, dass sie unter 200 bayerischen Grundschulteams zu den Besten gehören.



Breitenberger Grundschüler erobern Silber im Schulschach 2014

Rekordbeteiligung bei den Niederbayerischen Schulschachmeisterschaften in Plattling

 

28 Grundschulmannschaften aus ganz Niederbayern trafen sich in der Aula der Grundschule Plattling, um die beste Grundschulschachmannschaft zu ermitteln. Gespielt wurde nach dem Schweizer System, d.h. jede 4-er Mannschaft spielte 7 Runden gegen etwa gleichrangige Mannschaften. Die drei neu formierten Teams der Grundschule Breitenberg setzten gleich zu Beginn Akzente. Dabei startete die erste Mannschaft mit Noah Schmeizl, Sandro Riedl, Tobias Kandlbinder und Linus Krinninger furios. Nach dem feinen Auftaktsieg gegen die GS Plattling 1 mit 3,5:0,5 ließ das Team von Trainer und Lehrer Erwin Küspert auch Langquaid 1 und Metten 3 (jeweils 4:0) keine Chance und eroberte Rang 1. In Runde 4 kam es zum Evergreen mit der GS Wegscheid 1. Trotz einer 2:0 Führung mussten sich die Breitenberger Brettstrategen mit einem Unentschieden zufrieden geben. Dennoch wurde mit einem weiteren 4:0 Sieg über die hoch eingeschätzte GS Moos 1 Platz1 behauptet. Der große Showdown folgte in Runde 6. Im Spitzenspiel mit der GS Riedenburg 1 legte Linus Krinninger zunächst vor. Als sich die Schüler bereits mit einem leistungsgerechten Remis abgefunden hatten, kippte der Wettkampf noch zu Gunsten der Schule aus dem Altmühltal. Die Vorentscheidung war gefallen. Mit einem famosen 4:0 Sieg in der Schlussrunde sicherten sich Noah, Sandro, Tobias und Linus den Vizemeistertitel. Damit bestätigten die Breitenberger Schachschüler einmal mehr ihren Ruf als Schachhochburg. Mit 11:3 Mannschaftspunkten und der besten Brettpunktzahl aller Mannschaften (22,5:5,5) verwies die GS Breitenberg 1 die GS Wegscheid 1 auf Platz 3. Einen  exzellenten 6.Platz (9:5 Punkte) im Feld der 28 Mannschaften errang Breitenberg 2. Bis zur sechsten Runde lagen Leon Innetsberger, Matteo Raab, Elias Wagner und Louis Höng gleichauf mit den Topteams und mussten sich erst im Finale Wegscheid 1 knapp mit 1:3 geschlagen geben. Überaus achtbar schlug sich Breitenberg 3 in der Besetzung David Brückl, Maxi Rosenberger, Jonas Lorenz, Lukas Pilsl und Jan Sommer (6:8 Punkte).

 

Fazit: Neben 2 schönen Pokalen, Urkunden und Sachpreisen wurde Linus Krinninger (Brett 4) als Brettbester mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet.     

Breitenberger Grundschüler bei der "Bayerischen" erfolgreich!

Stolz auf Ihre Leistungen sind (v.l.): Lukas Mühlberger, Mannschaftsführer Robin Holzinger,

Paul Weidinger und Nico Wipplinger . ( Foto : Erwin Küspert )

 

Es ist schon eine kleine Sensation. Nachdem alle Topspieler des Vorjahres altersbedingt an andere Schulen wechselten, kam die erneute Qualifikation für die Bayerische Schulmeisterschaft umso überraschender – landeten doch die Youngster, Robin Holzinger, Paul Weidinger, Lukas Mühlberger und Nico Wipplinger im Bezirksfinale noch vor den favorisierten Grundschulen aus Geiselhöring und Metten auf Platz 1.

In München gingen in der Wertungsklasse Grundschulen 10 Teams an den Start. Neun Runden zu je 2x15 Minuten waren zu spielen. Es schien ein Start nach Maß für die Schützlinge von Trainer und Lehrer Erwin Küspert, als sich im 1. Durchgang an allen 4 Brettern deutliche Siege abzeichneten. Doch anstatt eines klaren Auftaktsieges mussten die Schüler eine empfindliche Niederlage gegen den späteren bayerischen Meister aus Thüngen in Unterfranken einstecken. Trotz der Enttäuschung ließen sie sich nicht entmutigen und besiegten anschließend den oberbayerischen Meister, die GS Windach, mit 2,5:1,5. Aber leider folgte der nächste Rückschlag postwendend. In Runde 3 wurde ein Breitenberger Spieler für einen angeblichen Regelverstoß mit dem sofortigen Verlust der Partie bestraft. Obwohl nach vielfachem Protest mehrerer Betreuer die entsprechende Regel später anulliert wurde, wurde die Entscheidung zu Ungunsten der Breitenberger nicht zurückgenommen.

Enttäuscht mussten die Kinder dann auch noch eine unglückliche Niederlage gegen den Zweitplatzierten Tegernheim in Kauf nehmen. Aber die Moral war intakt und Robin, Paul, Lukas und Nico gelang in den anschließenden Runden sowohl ein verdienter 4:0 Sieg über die beste Münchener Mannschaft , als auch zwei hart erkämpfte Unentschieden gegen Metten und Augsburg . In der Schlussrunde mobilisierten die vier 9 – 10 Jährigen noch einmal alle Kräfte und gewannen mit 2,5 : 1,5 gegen den Tabellendritten GS Lichtenfels.

Nach 3 Siegen, 3 Remis und 3 Niederlagen und einem Ergebnis von 9:9 Punkten landeten die Breitenberger Schachspieler auf dem hervorragenden 6. Platz, punktgleich mit dem Fünftplatzierten und nur 2 Punkte hinter dem Dritten, GS Metten.

Alle Kinder , der Trainer und die mitgereisten Eltern und Freunde waren sich einig - Müchen war eine Reise wert, hatten doch die 4 Buben aus Sonnen gezeigt, dass sie unter 100 bayerischen Grundschul-teams zu den Besten gehören.

Grundschüler in Niederbayern wieder Nr. 1!

Nach 9. Bezirkstitel zum 11. Male im Landesfinale

Sehr stolz auf ihre Leistungen sind v.l. Lukas Mühlberger, Nico Wipplinger, Robin Holzinger und Paul Weidinger. Es gratulierten Coach Lehrer Erwin Küspert, Bgm. Erhard Radlmeier (Metten) und Turnierleiter Rektor Reinhold (Metten).Foto Köck
Sehr stolz auf ihre Leistungen sind v.l. Lukas Mühlberger, Nico Wipplinger, Robin Holzinger und Paul Weidinger. Es gratulierten Coach Lehrer Erwin Küspert, Bgm. Erhard Radlmeier (Metten) und Turnierleiter Rektor Reinhold (Metten).Foto Köck

Einen sensationellen Start-Zielsieg errang die Grundschule Breitenberg bei den Niederbayrischen Schulschachmeisterschaften in Metten. Mit dem 9. Meistertitel qualifizierte man sich bereits zum 11. Mal für das Landesfinale.

18 Mannschaften aus 7 verschiedenen Schulen nahmen den Wettstreit um die begehrten Pokale und Sachpreise auf. Mit dabei waren auch 3 Viererteams aus Breitenberg. Nachdem alle Topathleten aus dem Vorjahr an weiterführende Schulen gewechselt waren, musste Lehrer Erwin Küspert ein komplett neues Team formen. Aber die Grundschüler aus dem Schulort Sonnen starteten furios und bezwangen im Derby Wegscheid 1 glatt mit 3:1. Es folgten überzeugende Auftritte gegen die Grundschule Deggendorf (4:0) und Metten 2 (3,5:0,5). Nach der Mittagspause wartete mit der Grundschule Geiselhöring 1 der heißeste Verfolger auf das Breitenberger Quartett. Doch auch diese kniffelige Aufgabe lösten Robin Holzinger, Paul Weidinger, Lukas Mühlberger und Nico Wipplinger mit Bravour (3:1). Verlustpunktfrei zog Breitenberg 1 in Runde 5 ein und traf dort auf Turnierfavorit Metten 1. Nach überaus spannenden Duellen an allen 4 Brettern trennte man sich leistungsgerecht 2:2 Unentschieden. Was konnte den 4 Sonnener Kindern jetzt noch passieren? Alle großen Kaliber hatten sie bereits aus dem Weg geräumt. Und tatsächlich – der Coup gelang! Robin, Paul, Lukas und Nico liefen zur Höchstform auf und ließen weder der eigenen, stark auftrumpfenden 2. Mannschaft noch Wegscheid 2 beim deutlichen 3,5:0,5 Finalsieg eine Chance.

13: 1 Mannschaftspunkte und 22,5:5,5 Brettpunkte- dieses Ergebnis hätte selbst Trainer Erwin Küspert nicht für möglich gehalten. Auf Platz 2 folgte Geiselhöring 1 (12:2) vor Gastgeber Metten 1 (11:3).

Das tolle Mannschaftsresultat krönte Breitenberg 2 mit Platz 4. 9:5 Punkte errangen Nico Eitl, Johannes Reischl, Felix Binder und Patrick Seibold. Überraschend gut schlug sich auch Breitenberg 3, das in der Besetzung Alexander Müller, Anna-Lena Michl, Maxi Gintenreiter und Denise Dillinger erstaunliche 6: 8 Punkte einfuhr.

Fazit:

Die Reise nach Metten hat sich für die jungen Breitenberger Schachtalente gelohnt. Neben 2 schönen Pokalen, Urkunden und Sachpreisen, wurden Lukas Mühlberger (Brett 3) und Nico Wipplinger (Brett 4) als Brettbeste mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet.

Nun laufen bereits die Vorbereitungen auf die Bayerische Meisterschaft, die Mitte März in München stattfindet.                                                                                                                          

So erreichen Sie uns:

Schulhaus Breitenberg:

Tel.: 08584/235 (Sekretariat)

Fax: 08584/437

 

Schulhaus Sonnen:

Tel.: 08584/847

Fax: 08584/989741

 

Nachmittagsbetreuung:

0152/57317138

 

Mail: verwaltung@vs-breitenberg.de

Datenschutzbeauftragter: Schulleitung

(erreichbar unter "Sekretariat")