Schul – und Hausordnung

 

1)      Du möchtest in einer schönen Schule lernen!

 

           Du fühlst dich wohl, wenn deine Schule und das Schulgelände sauber sind.

-         Wirf deine Abfälle in die bereit gestellten Behälter!

-         Achte auf die Mülltrennung!

-         Hebe auch etwas vom Boden auf, auch wenn du es nicht weggeworfen hast!

-         Achte auf Ordnung in der Garderobe (Jacken an Haken, Schuhe und Hausschuhe unter die Sitzbank)!

-         Im Schulgebäude besteht Hausschuhpflicht!

-         Hausschuhe deiner Mitschüler gehen dich nichts an!

-         Am Unterrichtsende sind die Stühle auf die Tische zu tun, am Boden liegende Dinge werden aufgesammelt!

-         Vermeide Kratzer und Verunreinigungen auf Tischen und Stühlen!

-         Schaukeln mit dem Stuhl ist gefährlich, schadet den Möbeln und ist deshalb verboten!

-         Du spielst gerne mit Billard oder Kicker, behandle die Spiele sorgsam!

 

             Du möchtest gerne gepflegte Schulbücher!

-         Binde die Bücher mit einem Schutzumschlag ein!

-         Bemühe dich, dass du die Bücher wieder sauber weiter geben kannst!

-         Beschädige die Bücher nicht durch ausgelaufene Getränke, vollgestopfte Ablagen oder schlecht gepackte Schultaschen!

 

             Du möchtest eine saubere Toilette vorfinden!

-         Toiletten sind keine Aufenthaltsräume in den Pausen!

-         Achte darauf, dass sie nach der Benutzung immer noch sauber sind!

-         Vergiss nie das Händewaschen!

-         Gehe sparsam mit den Papierhandtüchern um!

 

             Du erwartest eine saubere Turnhalle!

-         Straßenschuhe sind in unserer Turnhalle nicht erlaubt!

-         Trage saubere Turnschuhe mit einer abriebfesten Sohle!

-         Benutze nur Turnschuhe, die du nicht auf der Straße verwendest!

 

 

2)      Wir wollen durch unser Verhalten Gefahren und Unfälle vermeiden!

 

Laufen: Im Klassenzimmer, in den Gängen, auf den Treppen ist Laufen untersagt!

Drängeln: Drängeln und Schieben an Eingängen und Türen sowie am Schulbus ist       verboten, ebenso das Raufen!

Schulbus: Zum Bus darf erst gegangen werden, wenn der Bus steht! Im Fahrzeug benützen wir die Sitzplätze und vermeiden jede Beschädigung der Sitze!

Pause: Die Pause findet normalerweise draußen im Schulhof bzw. auf dem Sportplatz statt, bei Schlechtwetter in der Aula bzw. im Vorraum der Hauptschulklassen im Neubau!

Der Aufenthalt in den Klassen, in der Garderobe bzw. auf den Gängen ist untersagt!

In der Pause nehmen wir Rücksicht aufeinander, damit keine Unfälle passieren!

Bei Pausebeginn gehen alle Schüler möglichst flott in den Pausehof!

Beim Pausenverkauf stellen wir uns an und drängeln nicht!

Schneebälle: Schneeballwerfen ist im gesamten Schulbereich verboten!

Gefahr: Hinausbeugen aus den Fenstern ist verboten! Wirf keine Gegenstände aus dem Fenster! Taschenmesser und gefährliche Gegenstände sind in der Schule verboten!

 

 

3)      Wir wollen durch Einhalten von „Benimm – Regeln“ das Zusammenleben erleichtern!

-         Wir wollen zueinander freundlich und hilfsbereit sein!

-         Wir grüßen, vermeiden grobe Ausdrücke und Schimpfwörter, geben auch manchmal nach….!

-         Erwachsene werden mit „Sie“ angeredet!

-         Altere Schüler nehmen Rücksicht auf jüngere!

-         Wir wollen Konflikte vermeiden oder friedlich lösen!

-         Die Ausdrücke „Bitte“ und „Danke“ gehören zu den einfachsten Höflichkeitsformen!

-         Wir wollen einen ungestörten Unterricht (WC – Besuche deshalb vor, nach dem Unterricht und in den Pausen)!

-         Das Benutzen von Handys ist in der Schule verboten!

-         Handys sind ausgeschaltet in der Schultasche!

-         Kaugummikauen ist während des Unterrichts verboten!

 

 

4)      Den Anordnungen von Lehrkräften, Aufsichtspersonal, Hausmeister und Reinigungspersonal ist Folge zu leisten!

 

 

5)      Wer gegen diese Regeln verstößt, wird je nach „Vergehen“ altersangemessen die Folgen zu tragen haben, die zwischen Lehrkräften und Schulleitung abgestimmt werden! Dies kann von Ermahnungen bis hin zu Erziehungsmaßnahmen reichen!

 

                                                                                            gez. Johann Ippenberger, Schulleiter